Ansprechpartner_in

Gesa Jennerjahn

 

Büro

Raum 207

Weitere Kontaktdaten
Grundschule "Ingeborg Feustel"
Max-Liebermann-Ring 8
15827 Blankenfelde-Mahlow

Diensthandy: 0159 04032791
E-mail: sozialarbeit@ingeborg-feustel-grundschule.de

Homepage der Schule

Folgende Angebote existieren im Schuljahr 2018/2019 an der IFG:

Soziales Lernen: Ziel des sozialen Lernen ist die Stärkung der Empathie- und Teamfähigkeit sowie der Selbstverantwortung und Selbstwahrnehmung.

In Klasse 1 und 2 finden wöchentliche Entspannungseinheiten statt. Mit Hilfe von Übungen und Phantasiereisen lernen Kinder einerseits Methoden zur Stressbewältigung und zur Selbstregulation kennen, anderseits sollen sie zur Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit beitragen.

In Klasse 2 findet in den Schwerpunktstunden ein mehrwöchiges Projekt statt, das das Selbstvertrauen der Kinder sowie ihre sozialen Kompetenzen stärkt.

In den 4. und 5. Klassen ist zum Schuljahresbeginn der Klassenrat eingeführt worden. Dieser wird nach einer Einführungsphase von den Schüler*innen eigenverantwortlich durchgeführt. Der Klassenrat bietet den Schüler*innen den Rahmen, sich mit ihren Themen und Anliegen einzubringen. Er ermöglicht das  Erleben demokratischer Prozesse, dient dazu  konstruktive Lösungen im Konfliktfall zu finden und einen wertschätzenden Umgang miteinander trotz unterschiedlicher Meinungen zu erlernen.

Für alle Klassenstufen gibt es die Möglichkeit, ganztägig ein „Soziales Lernen“ im Jugendclub Butze zu unterschiedlichen Themen durchzuführen.

Mediation: Dieses Angebot richtet sich an alle Schüler*innen, die ihre Streitigkeiten in einem geschützten Rahmen für alle Beteiligten zufriedenstellend klären wollen.

Freizeitorientierte Angebote: Die offene Tür ist ein nachschulisches Angebot für alle Schüler*innen. Hier ist Zeit zum Spielen, zur Erledigung der Hausaufgaben, zum Reden usw.

Einmal wöchentlich findet ein Angebot im Jugendfreizeithaus statt. Es richtet sich an  alle 5. Klässler*innen. Im Mittelpunkt stehen deren Wünsche und Ideen.

Beratung: Beratungen  für Schüler*innen, deren Sorgeberechtigten und Lehrer*innen finden bedarfsorientiert nach Absprache statt.

Schulaktionen: Teilnahme an Festen, Ausflügen, Dienstberatungen der Lehrer*innen, Elternabenden...

Daneben gibt es das Angebot im Unterricht zu hospitieren, um daraus gegebenenfalls ein Angebot für die gesamte Klasse zu entwickeln oder auch mit Einzelnen weiter zu arbeiten.